BDS Ingenieurgesellschaft mbH
Bau- & Projektleitung

Straße R 10
D-13629 Berlin

Aktuelle Objekte

Waldbühne Berlin

Sanierung der Treppenanlagen und Natursteinwände

Auftraggeber

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

1/2

Maßnahmen

Erneuerung der Treppenanlagen und Umgänge unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes.


Stabilisierung und Dichtung der Stützwände und des Natursteinmauerwerks durch Verpressen der Bauteile.


Sanierung Beleuchtungsturm.


Erneuerung der Bauwerksabdichtung im Bereich der äußeren Treppenanlagen oberhalb der WC Anlagen sowie im Bereich der Technik im Mittelbereich der Waldbühne.


Erneuerung der Handläufe unter Berücksichtigung einer künftig integrierten Treppennotbeleuchtung im Handlauf an den Haupttreppenanlagen.
Erneuerung der Sicherungszäune im oberen Block.


Die Waldbühne dient als Veranstaltungsstätte und bietet für ca. 22.000 Besucher Platz.
 
Treppenanlagen
Die Hauptzuwegung erfolgt über die vier großen Treppenanlage vom oberen Umgang bis hinunter zum Bühnenvorplatz. Die Vier Treppenanlagen sind im Bereich des mittleren und unteren Umgangs unterbrochen. Daraus ergeben sich insgesamt 12 Teiltreppenanlagen. Die weitere Zuwegung zu den Sitzplätzen in den einzelnen Blöcken erfolgt über 29 kleinere Treppenanlagen. Insgesamt handelt es sich bei der Treppensanierung um ca. 1800 m² Natursteintreppen die zu erneuern sind. Der vorhandene Treppenbelag ist zurückzubauen und durch einen vom Denkmalamt freigegeben Naturstein zur ersetzen bzw. unter Verwendung des vorhandenen Naturstein zu ergänzen.

Abdichtung

Im Zuge der Treppenerneuerung sind die darunter befindlichen Bauwerke neu abzudichten. Es ist bei der vorhandenen Abdichtung davon auszugehen, dass diese PAK belastet ist. Es müssen alle Baukörper neu abgedichtet werden.

Handläufe/ Geländer

Die Handläufe/ Geländer sind im Bereich der vier Hauttreppenanlagen und oberhalb des Technikbauwerks im mittleren Block zu erneuern und gleichzeitig mit einer Notbeleuchtung im Handlauf für die Treppen zu versehen. Die Beleuchtung dient der Verkehrssicherung und Beleuchtung der Fluchtwege.
 
Schutzzäune
Die Schutzzäune an der Absturzkante im Bereich der oberen Blöcke sind zu erneuern.
 
Westlicher Beleuchtungsturm
Die Fassade des Beleuchtungsturms auf der Westseite der Waldbühne ist unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Vorgaben zu sanieren. Die Natursteinfassade ist zu reinigen, die Fugen sind nachzuarbeiten und das Mauerwerk durch Verpressen gegebenfalls wieder zu stabilisieren. Natursteinmauerwerk und Stützwände
 
Das gesamte Natursteinmauerwerk der Stützwände und Baukörper ist zu reinigen, Fehlstellen und Fugen ergänzen. Das Gefüge in den Wänden und die damit zusammenhängende Stabilität ist durch Verpressen oder auch durch einen Neuaufbau wieder sicher zu stellen. Insgesamt werden bei der Sanierung der Waldbühne ca. 3400 m2 Natursteinflächen saniert und Instand gesetzt. Die Durchführung der Maßnahmen ist unter Aufrechterhaltung des Veranstaltungsbetriebes zu realisieren.